Storys&Fotos 
__Musik (Bond)
ein / aus
""Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun,
sondern auch für das, was wir nicht tun."   Voltaire 

Marie Sophie Friedrich
geboren 
am 31. Januar 2005
in Heidelberg

bauch
marie
12. Monat:  Marie baut um...  (10 kg, 76 cm)
Immer häufiger bereitet es Marie nicht nur Freude, die vom Papa liebevoll aufgebauten Türme abzureißen, sondern selbst hochzustapeln. Außer mit Spielsachen beschäftigt sie sich fast noch intensiver mit Schrauben, Wasserflaschen und deren Verschlüsse, Brennholz und Blumentopferde. Gerne öffnet sie auch (heimlich) Schränke und Türen und versucht mit ihrem Diebesgut zu fliehen. Ihre Lieblingsspielsachen kann sie schon auf Zuruf bringen. Auch wenn sie Essen und Trinken (vor allem Milch) liebt, teilt sie gerne.

Aktuelle Fotos demnächst...
bauch
Nikolaus
bauch
Selber Zähne putzen
11. Monat:  Marie räumt auf...  (10 kg, 74,5 cm)
Marie ist jetzt den ganzen Tag auf den Füßen. Auch draußen sitzt sie nur noch ungern im Kinderwagen. In kürzester Zeit hat sie mehr Schuhe als Papa und Mama zusammen. Am Liebsten räumt Marie nun Gegenstände hin und her oder dreht an der Stereoanlage herum. Weihnachten und Silvester unterhält Marie alle mit ihren Tanzeinlagen. Wenn sie was ausgefressen hat, ist ihr das bewusst und sie versucht es zu vertuschen oder flitzt schnell davon. Wen sie mag umarmt sie und schlabbert ihn ab.
bauch
Nikolaus
bauch
Selber Zähne putzen
bauch
Türöffner
bauch
Beim Shoppen
10. Monat:  Sie läuft und läuft und läuft...  (9,5 kg, 73,0 cm)
Maries Neugier ist ungebremst: Schubladen, Kartons, Mülleimer - nichts ist mehr vor ihren Inspektionen sicher. Ende des Monats macht sie bereits die ersten freien Schritte. Auch wenn sie die Schwerkraft ab und zu noch zu Boden wirft, steht sie schnell wieder auf und nach wenigen Tagen ist auch das wacklige Ausbalancieren mit den Hüften nicht mehr notwendig. Beim Abendessen isst sie immer zuerst die Wurst und dann das Brot. Das anschließende Zähneputzen und Spielen mit dem Papa genießt sie sehr.
bauch
Picknicker
bauch
Kuschelmaus
bauch
DJ Marie
bauch
Essen mit Besteck
9. Monat:  Stehen und Erkunden  (9 kg, 71,5 cm)
Mit 8 Zähnen und gesundem Appetit isst Marie immer häufiger die gleichen Gerichte wie Mama und Papa. Hilft man beim Füllen von Löffel und Gabel, führt sie diese selbstständig zum Mund. Muttermilch ist inzwischen total out. Ansonsten erkundet sie weiter neugierig ihre Umgebung und verändert sie nach ihrem Geschmack. So schiebt sie zum Beispiel gerne die Stühle durch den Raum. Passt man mal kurz nicht auf, hat  sie bestimmt wieder ihre Hände in der Gieskanne, im Kohleeimer, im Mehlglas oder im Blumentopf. Auch ihre Vorliebe für technische Geräte ist ungebrochen. Sie schaltet schon mal das Radio an und wippt dann zur Musik. Mit Begeisterung "musiziert" sie auch mal selbst, indem sie z.B. auf den Mülleimern trommelt. Wenn Mama schimpft, lacht sie sich schlapp - nur vorm Staubsauger hat sie Respekt.
bauch
Total "verföhnt"
bauch
"Stille Ecke"
bauch
Küchenmusik
bauch
Lieblingsversteck
8. Monat:  Krabbeln und Babbeln  (8,5 kg,  70,0 cm)
Marie wird immer mobiler. Anfang des Monats beginnt sie zu Krabbeln und bald bilden auch einzelne Treppenstufen kein Hindernis mehr. Die vielen Umzugskartons snd für sie ein Spielparadies und das neue Zuhause mit großem Garten erkundet sie mit Neugier. Vor allem technische Geräte wie Handys, Telefon und Fernbedienungen haben es ihr angetan. Diese ortet sie schon auf weite Entfernung und steuert diese dann zielsicher an. Marie babbelt in allen Tonlagen und Lautstärken. Auf "Nein!" schaut sie erst ganz verunsichert, setzt dann aber ihren Plan vorsichtigt fort. Sobald sie mitbekommt, dass das Essen zubereitet ist, saust sie zum Tisch oder wippt wie aufgezogen im Stuhl. Füttert man zu langsam, gibt es lautstarken Protest oder direkt Schläge auf die Hand.
bauch
Standsicher
bauch
Schleckermaul
bauch
Fernbedienungen gesichtet
bauch
Poltergeist in der Nacht
bauch
Alles klar für den Umzug
bauch
Neckarstrand
7. Monat:  Robben, Sitzen und Hochziehen  (8 kg,  68,5 cm)
Sobald Papa nach Hause kommt, robbt Marie ihm freudig entgegen. Außerdem sitzt sie wie eine Eins in ihrem Hochsitz, Fahrradsitz oder auf ihrer Spieldecke. Sie zieht sich an allem hoch und wenn es nur der ausgestreckte Arm der schlafenden Mama ist. "Rückfälle" steckt sie locker weg. Mit ihrem ersten Zahn nagt sie leidenschaftlich an Karotten, Äpfel, Bananen und Brotstücken. Muttermilch gibt es nur noch zweimal am Tag. Ansonsten liebt sie die leckeren Getreide-, Gemüse- und Obstbreie. Beim Kochen assistiert sie beim Abschmecken und Löffel halten. Wenn Mama ernst wird "Also, hör mal!" prustet sie vor Lachen. Nur Wasserspiele machen mehr Freude.
bauch
Ghostwriter Mamas Diplomarbeit
bauch
"Mittagsschlaf"
bauch
Tante Marie bei der 1. Radtour
bauch
Ausnüchterungsschlaf
bauch
Lebensmittelkontrolle
bauch
Küchenhilfe
6. Monat:  Schlemmen und Plappern  (7,5 kg,  67cm)
Wenn Marie ihren frisch gekochten Karotten-Fleisch-Brei nur sieht, zappelt sie vor Begeisterung und reißt ihren Mund weit auf. Sie beschäftigt sich intensiv mit ihren "Spielsachen", lauscht aufmerksam Mama, wenn diese aus der Baby-Zeitung vorliest, lacht und prustet viel und lallt immer häufiger Silben wie "ma" und "pa", so dass alle begeistert schon "Mama" und "Papa" hören.  Durch Drehen, Wenden und Robben erreicht sie nun - wenn auch manchmal nur mit lautem Schimpfen (Selbstanfeuerung) - jeden gewünschten Ort. Ihre erste Infektion hat sie locker weggesteckt. Abends schläft sie inzwischen früh und schnell ein, allerdings wird sie noch einmal nachts wach.
bauch
Bei der Anprobe
bauch
Warenprüfung in der Krabbelkiste
bauch
Bettfloh
bauch
eine Blutspur auf dem Balkon...
bauch
Neugierig und...
bauch
...stolz
5. Monat:  Drehen und Wenden  (7 kg,  65cm)
Morgens weckt uns Marie mit Strampeln und Lachen. Nach dem Sport am Morgen macht sie einen Mittagsschlaf auf dem Balkon oder am offenen Fenster. Nachmittags freut sie sich auf einen Spaziergang oder einen Ausflug ins Schwimmbad. Im Kinderwagen liegen ist out. Die ersten Stehversuche machen ihr viel Spaß und auch auf ihrer Decke bleibt sie nicht mehr am Fleck: sie dreht und wendet sich bis sie ihr Lieblingsspielzeug oder eine Zeitung zum Zerknüllen erreicht hat. In Karottensaft könnte sie sich reinlegen - was sie ab und zu durch gieriges Saugen auch erreicht.
Aktueller Spitzname: Hase (Karottenvorliebe), Orange (wegen der Hautfarbe), Schredder (Papiervernichter),...

  bauch
Paprika-Lutscher
  
Wasserratte
  bauch
Schildkröte
Scheinheilig
bauch
erste Stehversuche
bauch
Fensterplatz
marie
kaum zu bändigen
bauch
...auf dem Philosophenweg
4. Monat:  Greifen und Turnen  (6,5 kg, 63cm)
Tagsüber ist Marie sehr aktiv. Sie spielt mit ihren Füßen, beobachtet das Mobile oder greift gezielt nach Gegenständen. Nachts schläft sie bis zu 10 Stunden durch. Bisher gab es erst eine unruhige Nacht und ein paar ungemütliche Abende. Bei Ausflügen (Weinlagenwanderung, Skaten, Autofreie Bergstraße) ist sie mit Begeisterung dabei. Auch den ersten Segeltörn auf dem Ijsselmeer hat sie im Gegensatz zur restlichen Crew auch bei Windstärke 6 noch sehr genossen.

bauch
Marie als Pirat,
bauch
Mitglied der Bello-Bande,
ijsselmeer2005_01.jpg
und Leicht-Matrose! 
bauch
Crocodile Marie
bauch
Lässige Haltung im Kinderwagen
bauch
Marie mag Nutella...
bauch
...aber auch Schwein!
weinlage05_06.JPG
Start der Weinlagenwanderung
weinlage05_01.JPG
Betanken während der Fahrt
weinlage05_12.JPG
Auf Beobachtungsposten
weinlage05_13.JPG
Auch im Ziel nach 30 Km noch fit
3. Monat:  Beobachten und Lachen  (5,5kg, 61cm)
Marie beobachtet ihre Umgebung schon sehr aufmerksam. Wenn man mit ihr Späßchen macht, lacht sie zurück. Sie spielt aber auch gerne alleine mit den Greiflingen, Rasseln und Plüschtieren. Ist der Schnulli nicht greifbar, steckt sie fast die ganze Hand in den Mund. Besonders am Morgen plappert sie viel und kann sich lange alleine beschäftigen.
Ihren ersten Urlaub in Werfenweng hat Marie sehr genossen. Zum Einschlafen beruhigt es sie die vorbeifahrenden Autos zu "zählen". Nachts schläft sie schon bis zu acht Stunden durch und zum Tanken braucht sie weniger Zeit als Schummi. Bei Überfüllung wird sie zum Zimmerspringbrunnen.
Aktueller Spitzname: Rollmops, Lutscher, Spucki, Specki, Plaudertasche,...
bauch
Liegestütz (Versuch)
bauch
Kopf hoch! - geht doch!
bauch
"Mein Block!"
bauch
goldig!
bauch
Im Schlafsack
bauch
Bohnenstange
bauch
Neuste Mode
bauch
Kopfkissen für 2
bauch
Badespaß
bauch
Schlappohren
Werfenweng2005
Im Tragesack am Königssee
Werfenweng2005
Skiurlaub in Werfenweng
bauch
Strecken am Morgen
Werfenweng2005
Winterschlaf?
2. Monat:  Marie on Tour (4,8kg, 58cm)
Marie hat ihren Tagesrhythmus gefunden und auch nachts schläft sie zwischen 24 Uhr und 8 Uhr mit nur einer Unterbrechung durch. Tagsüber beobachtet sie ihre Umgebung schon sehr wach und aufmerksam. Das Erlebte muss quiekend mitgeteilt werden und macht hungrig. Das Mobile hat inzwischen den Fön als Lieblingspielzeug abgelöst. Auch ansonsten ist Marie gerne in Bewegung (Auto, Zug, Kinderwagen,...).
Aktueller Spitzname: Milchgesicht, Milchmädchen, Wunderfitz, Schnappi,
Koala, Pups-Maschine (Kinderärztin),...
bauch
Sonnenaufgang
bauch
Kuscheln auf dem neuen Sofa
bauch
BahnComfort mit Wickeltisch
bauch
Winterliches Heidelberg
bauch
Abhängen wie ein Koala
bauch
Fanblock
bauch
Prügel-Prinz(essin)
bauch
Auf Entdeckungstour



1. Monat: Viele Besucher und noch mehr Geschenke  (3900g, 54,5cm)
Opas, Omas, Onkel, Tanten... alle kommen, um Marie zu sehen. Die Kleine lässt sich gerne von allen schaukeln und auf den Arm nehmen. Doch nicht nur die Gäste bringen viele Geschenke mit, auch von weit her bekommen wir Post und nette Präsente: Söckchen im Briefkasten ohne Absender, selbstgestrickte Kleidung, Babypflegemittel, Spielzeug ... Wir möchten uns schon jetzt im Voraus für alles ganz herzlich bedanken und auf diesem Weg alle ein wenig an unserem Glück teilhaben lassen.
bauch
Schneeausflug
bauch
Opa und Onkel zu Besuch
bauch
Tagschicht (schlafen)
bauch
Nachtschicht (wach)
bauch
Auszeit
bauch
ein Platz an der Sonne



2. Woche: Endlich zu Hause  (3400g, 54cm)
Tagsüber ist Marie ganz ruhig und schläft viel in jeder Lage. Erst aber 20 Uhr wird sie wach und beobachtet mit großen Augen alles ganz aufmerksam bis sie dann gegen Mitternacht erschöpft in Mamas Armen einschläft. Jeder Trennungsversuch wird dann mit Klammern und Jammern unterbunden.
bauch
Einkaufstasche
bauch
Ausflug in den Odenwald
bauch
Lieblingsposition im Känguru-Beutel
bauch
Ausgehuniform
bauch
Besuch von Oma + Opa (Göttingen)
bauch
Körbchengröße XXL


Erste Woche: Im Krankenhaus    (3230g, 54cm)
Nach einer am Ende doch ein wenig hektischen Geburt, konnten wir die nächsten Tage zu Dritt im gemeinsamen Elternzimmer und bei Vollpension sehr genießen, so dass wir sogar ein wenig traurig waren, das Krankenhaus nach 4 Tagen zu verlassen.
Vom vielen Staunen und Bewundern sind die ersten Tage alle ganz müde - nur nicht Nachts...
Aktuelle Spitznamen: Baby-Face, Schluckspecht, Piranha, Motte, Saugstauber...
bauch
schlafen
bauch
schlafen
bauch
schlafen
bauch
saugen
bauch
schlafen
bauch
schlafen



31. Januar 2005: Die Geburt  (3470g, 54cm)
Nach 40 Wochen und 6 Tagen hat unsere Minimine am 31. Januar im
St. Josefskrankenhaus
in Heidelberg die kleine und inzwischen zu eng gewordene Wohnung verlassen.
Ganz freiwillig war das allerdings nicht. Ein Wehencocktail bestehend aus Rizinusöl, Eisenkraut, Mandelmus, Aprikosensaft und Sekt half ein wenig nach.
Das Geburtsgewicht betrug 3470g und die Größe 54cm.
bauch
Anmeldung im Krankenhaus
bauch
Wehenzimmer (12 Uhr)
bauch
Der Wehencocktail wirkt (19 Uhr)
bauch
Entspannungsbad (22 Uhr)
bauch
Ruhe vor dem Sturm
bauch
5:45 Uhr: Die Kleine ist da!
bauch
erschöpft aber zufrieden
bauch
und die Oma war auch schon da...
Die Schwangerschaft  (01.05.04 bis 31.01.05)
Die Schwangerschaft verlief insgesamt problemlos. Gegen Beckenschmerzen half sehr gut ein Beckengurt (Baby Belt). Während
den neun Monaten unternahm Marie bereits 4 Flugreisen und
2 Seefahrten.
bauch
Bauchmalerie
bauch
Kurz vor der Entbindung

Links

  • St. Josefskrankenhaus Heidelberg
    sehr schön gelegenes Krankenhaus mit Wellness-Hotel-Atmosphäre, freundliches und kompetentes Personal, nur 2-Bett-Zimmer, Elternzimmer gegen günstigen Aufpreis.
  • swissmom.ch
    Alles über Schwangerschaft, Geburt und dein Baby - die beste Seite zu diesem Thema. Gibt auf jede Frage eine ausführliche Antwort.
  • urbia
    Die Familienseite im Internet: von der Schwangerschaft bis zum Jugendlichen, von Ernährung bis zu finanziellen Tipps.
  • BabyButt
    Der Online-Shop für Schwangerschaft, Babykleidung, Kinderwagen etc.
  • Baby-Walz
    Europas größter Spezialversand für Mutti und Kind
  • JAKO-O
    Die Adresse für ausgewählte Kindersachen

 
Maries Tagebuch
29. Jan.
Mit meinen ersten beiden Backenzähnen zermahle ich alles was mir in die Quere kommt.
27. Jan.
Bei guter Musik und wenn ich gut drauf bin drehe ich mich um mich selbst bis mir schwindlig ist.
25. Jan.
Für Papas Geburtstag habe ich ihm ein Bild gemalt.
31. Dez.
Die Silvesterparty ist super. Doch kurz nach Mitternacht musste ich schon Papa ins Bett bringen.
24. Dez.
Die X-Mas-Partys kommen erst in Schwung sobald ich die Musik aufdrehe und die Hüften schwinge.
7. Dez.
Auf Fragen antworte ich nun prophylaktisch mit Kopfschütteln.
5. Dez.
Habe heute mit "Links" Plätzchen gestochen und mit Rechts heimlich den Teig genascht.
4. Dez.
Ich darf mir endlich selbst die Zähne putzen.
27. Nov.
Fremdeln ist für mich ein Fremdwort, denn ich lache mit allen, aber an Mamas Rockzipfel hänge ich trotzdem gerne.
26. Nov.
Ein paar kleine Schritte für mich, ein großer Schritt für meine Eltern.
19. Nov.
Wenn mir was gefällt, dann klatsche ich!
8. Nov.
Beim Krabbeltreff in Heidelberg habe ich das Spielzeug an die Babies verteilt.
4. Nov.
Mama und ich haben heute bei einem Festakt in Mosbach unser Diplom bekommen.
31. Okt.
Acht Zähne habe ich jetzt! Habe das die ganze Nacht gefeiert!
28. Okt.
Oma Mariethe ist zu Besuch. Ich gehe mit ihr jeden Tag raus, damit Mama und Papa in Ruhe mein Zimmer renovieren können.
16. Okt.
Habe heute beim Renovieren einen dicken blauen Fleck  bekommen (Farbe). Möbel schieben ist sehr anstrengend, vor allem wenn sie so platziert werden, um mich zurückzuhalten.
8. Okt.
Kann schon kurzzeitig frei stehen. Mein Lieblingswort: "rodel rodel"
28. Sept.
Habe schon 4 Zähne!  Treppensteigen ist kinderleicht und wenn Mama "Nein" sagt, macht mich das sehr betroffen.
26. Sept.
Mama ist in den letzten Zügen mit ihrer Diplomarbeit. Ich schocke sie ab und zu indem ich die Steckerleiste ausschalte. Da  hängt aber nur der Monitor dran, nicht der Rechner :-)
17. Sept.
Der Umzug heute war ganz schön anstrengend: So viele Kartons, mit denen man spielen kann. Außerdem musste ich mich entweder um Marthe, Hanna oder Nadine kümmern.
7. Sept.
Am meisten Spaß macht Stehen. Zum Fortkommen hangele ich mich wie Tarzan vom Schrank über Stuhl und Tisch zum Sofa.
1. Sept.
Im Stechschritt krabbele ich durch die Wohnung und hänge im Baby-Treff alle anderen ab.
28. Aug.
Die erste Fahrradtour mit Mama und Papa an den Neckar war ganz schön ermüdend.
24. Aug.
Ich kann schon sitzen und spiele mit allem was um mich rum liegt.
20. Aug.
Hatte eine wunderschöne Taufe und habe ganz viele Geschenke bekommen - Danke!
14. Aug.
Ich ziehe mich gerne an Gegenständen hoch und schaue was es dort gibt.
12. Aug.
Mein erster Zahn ist da!
8. Aug.
Freue mich immer riesig, wenn Papa nach Hause kommt.
6. Aug.
Vor mir ist nichts mehr sicher: Zeitungen, Fernbedienungen und Handys sind das beste Spielzeug.
3. Aug.
Habe mich beim Spielen verletzt - hat aber nicht weh getan!
2. Aug.
Auch wenn mich noch die Schnecken überholen, erreiche ich auf allen Vieren jedes Ziel.
25. Juli
Mama kocht mir immer öfter leckeres Gemüse. Ich helfe ihr dabei und halte den Löffel.
12. Juli
Spiele abends mit Papa "Handball". Meistens  trickse ich ihn aus mit Stößen in unerwartete Richtungen.
6. Juli
Wenn ich gut drauf bin, schlage ich mit den Händen auf den Tisch. Wenn ich sehr gut drauf bin, nehme ich noch den Schnulli dazu. 
3. Juli
Meine Hobbies: Zeitung zerknüllen, im Holzbuch blättern und Krokodil verhauen.
Mein Lieblingsessen: Karotten in jeder Form
28. Juni
Bei dem heißen Wetter liege ich am liebsten auf dem Balkon oder gehe baden. In Omas Pool habe ich heute mit meinem Schwimm-
trainer eine unfreiwillige Eskimo- rolle gemacht!

19. Juni
Der Schwimmbadbesuch war klasse. Ärgerlich ist nur, dass man beim Plantschen so viel Wasser ins Gesicht bekommt!
17. Juni
Werde mein  Sparschwein schlachten müssen, um mit Mama und Papa ein tolles Haus mit einem großen Kinderzimmer und Garten zu kaufen.
11. Juni
Heute hat mich der Papa schon das 2. Mal zum Philosophenweg hochgeschoben - ob er mich für noch nicht klug genug hält!? Dabei helfe ich Mama schon die ganze Zeit beim Lernen für ihre Diplomprüfungen!
5. Juni
Mein Lieblingshobby: Mobile beobachten und Füße in die Luft strecken.
28. Mai
Wenn mir jemand eine Hand hinhält, dann ziehe ich mich daran hoch. Mama meint aber, ich müsste erst krabbeln bevor ich stehen darf - so ein Quatsch!
26. Mai
Endlich Sommer: In der Wanne auf dem Balkon lässt es sich super relaxen.
22. Mai
Bei der autofreien Bergstraße gab es viel zu sehen. Beim Tankstopp habe ich mein Fläschchen selbst gehalten.
14. Mai
.-16. Mai
Das Segeln in Holland hat mir viel Spaß gemacht, vor allem weil ich endlich mal Gesellschaft beim Spucken hatte :-)
11. Mai
Bin heute 100 geworden! 
1. Mai
Bei meiner zweiten Weinlagen-
wanderung wurde ich von vielen Leuten geschoben und getragen. Die 30 Grad haben MIR daher überhaupt nichts ausgemacht.

29. April
Da Mama+Papa im Kino waren, durfte ich bei meiner Oma schon um 21 Uhr ins Bett gehen.
28. April
Papa nennt mich zwar Rollmops aber die Ärztin meinte mit 5,5 kg bei  61cm (U4) bin ich ein Leichtgewicht.
27. April
Auf dem Balkon bin ich von einem Platzregen überrascht worden. Das war ein toller Spaß!
23. April
Greife gerne nach der kleinen Wutz und beobachte ihre großen  wilden Brüder im Gehege.
21. April
Den ganzen Nachmittag war ich das erste Mal bei meiner Tagesmutter Salu.
12. April
Die erste 6-fach-Impfung habe ich mit einem kurzen Aufschrei und kurzzeitig erhöhter Temperatur locker weggesteckt.
6. April
Nach dem gemeinsamen Joggen habe ich mit Papa Liegestützen geübt - klappt schon gut!
27. März - 3. April
War mit der halben Familie im Skiurlaub in Werfenweng. Bin mit dem Lift zur Bergstation gefahren und habe dort den ganzen Tag in der Sonne gedöst. Alle haben sich ganz toll um mich gekümmert.
21. März
Beim Baby-Treff habe ich mit Leidensgenossen gebabbelt. Keine andere hat soveil Haare auf Kopf, Stirn und Ohren!
20. März
Wow, war heute mit Skaten und habe neuen Geschwindigkeits-
rekord mit dem KiWa aufgestellt.
19. März
Schlafe nachts schon ab und zu durch und auch tagsüber beim Autofahren.
14. März
War heute bei der U3: Wiege schon 4420g! 
12. März
Mit 250 Sachen bin ich zum Opa nach Göttingen gedüst, um ihm zum Geburtstag zu gratulieren.
11. März
Heute war ich mit Mama in der Lidl-Zentrale. Mamas Kollegen haben sich ganz lieb um mich gekümmert, während sie mit ihren Chefs gesprochen hat.  Mama war sehr zufrieden mit uns allen.
7. März
Obwohl mich Papa manchmal "Milchgesicht" schimpft, fühle ich mich sau(g)stark!
4. März
Bei Oma und Opa zeige ich mich nur von meiner besten Seite.
3. März
Lächle gerne aktiv zurück.
26. Febr.
Das Duschen mit der Mama macht fast genauso viel Spaß, wie das Fönen danach!
20. Febr.
Bei Sonnenschein und ganz viel Schnee habe ich Mama und Papa beim Schlitten fahren zugeschaut.
19. Febr.
Beim Muttermilchweitspucken bin ich Erste geworden.
17. Febr.
Heute habe ich mein Geburtsgewicht wieder erreicht.
15. Febr.
Abends muss der Papa mit mir  Flieger spielen oder tanzen bis wir beide müde auf dem Sofa einschlafen.
14. Febr.
Wenn Mama und Papa nicht machen was ich will, dann schreie ich laut und wenn sie mir dann einen Schnuller geben, dann schmatze ich noch lauter.
Mein Nabel ist bereits abgefallen.
10. Febr.
An Mamas Geburtstag holen wir den Papa mit dem Zug im Büro ab. Da so viele Leute mich bestaunen, mache ich mir vor Aurfregung in die Hose.
9. Febr.
Nachts  wecke ich Mama und Papa nur noch einmal. Manchmal muss der Papa erst mal suchen wo ich/Mama mich im Bett versteckt habe/hat.
7. Febr.
Bei tollem Wetter machen wir einen Ausflug in den Odenwald. Papa ist schon ein Meister im "Wickeln auf engstem Raum".
4. Febr.
Entlassung aus dem Krankenhaus. Erste längere Autofahrt (inkl. Einkäufe) vergeht im Schlaf. Papa zeigt mir mein neues Zuhause. Das ist viel heller und größer als meine alte Wohnung! Allerdings muss ich die neue Wohnung wohl mit Mama und Papa teilen.
3. Febr.
            
Erster Ausflug mit dem Kinderwagen. Das Schaukeln macht Spaß aber auch müde. Ich wiege nur noch 3230g.
1. Febr. 
Mein absolutes Lieblingsgetränk ist frische Muttermilch - ich kann garnicht genug davon bekommen. Nachts schlafe ich am liebsten bei Mama und Papa.
31. Jan. 2005
Gegen 5:45 Uhr verlasse ich meine kleine 1-Zimmer-Wohnung und erblicke das Licht des Kreissaals. Ich darf gleich zu Mama kuscheln. Ich wiege 3470g und bin 54cm groß.


Umfrage

Wem sieht Marie ähnlich?
(Mehrfachnennungen möglich)
Mama Birte
Papa Daniel
Oma Elvira
Opa Werner
Oma Mariethe
Opa Dieter
Dem Postboten
Andere


Nur Auswertung

Powered by alluwant.de

Weitere Kommentare etc. sind auch sehr willkommen im
Gästebuch

Wunschliste
IN
Windeln für 10 Kilo Baby

Holzvögel, Fischernetz

Foto-Shooting

Fotoalbum

Kleidung ab Größe 80

Sandkasten, Gieskanne

Holzspielzeug

Zwetschgen-, Süß- und Sauerkirschbaum

Ausbildungsförderung und Rentenrücklage:
Marie Sophie Friedrich
KontoNr: 5511570988
BLZ: 50010517 (ING-DiBa)
OUT   Plüschtiere

Badetücher
Reservierung per E-Mail: Kontakt

Ihr Gesicht kennt kein Geheimnis
krause Nase
Ohren stehn auf Sturm
Blicke blind vor Vergnügen
entwaffnend
turbulent in sich ruhend
unbeschwert positiv

Golfstrom für gefrorene Seelen
Geballte Energie
haltlos

sprengt jedes Problem

Dreist mit der Welt im Gleichklang
Trübsinn chancenlos
unwiderstehlich verwunschen
übersprudelnder samtsanfter Trost
du stahlblaues Licht
tollkühne Lust zum Leben
himmlisches Geschick
kosmisches Sonnen-Phänomen

Du lässt Gefühle überlaufen
mit geheimnisvoller Magie
du lässt allen Ärger abtauchen
heillose Euphorie
Marie


Jeder Millimeter Wahnsinn

zu weich um wahr zu sein
Frischzelle verhementes Wunder
machst mich schwach
alles unwichtig und klein
übermütige Natur
Frontalangriff auf graue Launen
unnachahmlich stur
ansteckend gelassener Traum

Du läßt Gefühle überlaufen
mir geheimnisvoller Magie
du läßt allen Ärger abtauchen
heillose Euphorie
Marie


Dein Kopf an meiner Schulter macht süchtig

jede Faser Zauberchemie
hemmungslos offen

von deinem lässigen Frieden besiegt
hast mich fest im Griff

Du läßt Gefühle überlaufen
mir geheimnisvoller Magie
du läßt allen Ärger abtauchen
heillose Euphorie
MARIE


französisch, englisch

(Herbert Grönemeyer,
geboren in Göttingen, Liebeslied an seine neugeborene Tochter, 1990)


Download

Francis Cabrel:
Petite Marie.mp3 (2MB)
(Songtext)


Marie(w)

Bedeutung
französische Form von Maria: "Gottesgeschenk", "fruchtbar sein", "die Widerspenstige", "die Schöne", Name der Mutter Jesu (Symbol für reine und tiefe Liebe),
Namensträger 
Marie Antoinette, franz. Königin (1755-1793);
Marie Curie, zweifache Nobelpreisträgerin (1867-1934)
Anmerkungen
einer der beliebtesten Vornamen für Mädchen.
2. Platz 2004 bei den Erstnamen. Der Anteil der Ranglisten-Ersten an allen beurkundeten Namen sinkt allerdings seit Jahren.


Sophie(w)

Bedeutung
griechische Herkunft Nebenform von Sophia, "die Weisheit"
Namensträger 
Sophie Scholl, Widerstandskämpferin gegen das Hitlerregime (1921-1943); Anne-Sophie Mutter, Violinistin; Sophie Marceau, franz. Schauspielerin (*1966)
Anmerkungen
Verbreitung durch die heilige Sophia (2.Jh.), durch die "kalte Sophie" (Eisheilige am 15. Mai) volkstümlich geworden,
einer der  beliebtesten Vornamen für Mädchen.
11. Platz 2004 bei den Erstnamen, sehr beliebt als Zweitname (insgesamt zweiter Platz)..


Homepage: www.danielfriedrich.de   |   E-Mail: Kontakt